Rückschau auf Kämpfe am 13.11.2021

03 Dez

KSV Winzeln S I – RHL S I                 >> 16 : 23  (Details+Tabelle)

SV Dürbheim S I – RHL S I                 >> 20 : 20  (Details+Tabelle)

SV Nendingen S II – RHL S III           >> 16 : 16  (Details+Tabelle)

WKG Weitenau/Wieslet II – RHL II    >> 17 :20  (Details+Tabelle)

ASV 1885 Freiburg – RHL I                >> 15 : 23  (Details+Tabelle)

RHL siegt dank starkem Schlussspurt beim ASV 1885 Freiburg

Verbandsliga:
 ASV 1885 Freiburg – RHL Gottmadingen/Taisersdorf  15 : 23

Die RHL Gottmadingen/Taisersdorf traf beim Auswärtskampf gegen den ASV 1885 Freiburg auf den erwartet starken Gegner. Wie ausgeglichen die Begegnung lange Zeit war, zeigt der Punktestand von 16:15 nach acht Einzelkämpfen aus Sicht der Gäste. Erst das Schlussduo Steffen Krämer und Patrick Käppeler sicherte dem Tabellenführer mit zwei klaren Erfolgen den Gesamtsieg.

Das RHL Team ging durch den kampflosen Sieg von Winfried Emser (57kg) und dem anschließenden Überlegenheitssieg von Marco Martin (130kg) schnell mit 8:0 Punkten in Führung. Die beiden jungen Ersatzringer Luan Schmid (61kg) und David Keller (98kg) waren den routinierten Ex-Bundeligaringern Ivaylo Dimov und Pavel-Daniel Burla klar unterlegen und mussten Maximalwertungen abgeben. So stand es nach vier Begegnungen ausgeglichen 8:8. Im letzten Kampf vor der Pause konnte Lukas Wagner (66kg) die Gäste vom Bodensee mit einem schnellen TÜ-Sieg wieder mit 12:8 in Führung bringen. Doch zu Beginn des zweiten Kampfabschnittes konnten die Freiburger abermals zum 12:12 ausgleichen. Mit dem Bulgaren Dzhan Bekir hatten die Gastgeber erstmals in dieser Saison ihren Neuzugang vom Bundesligisten ASV Mainz 88 im Aufgebot, der in der Klasse bis 86kg RHL-Ringer Uwe Weißhaar nach knapp sechs Minuten mit 16:0 von der Matte schickte. Nach zunächst ausgeglichenem Kampf zwischen Dario Dittrich  (71kg) und Samuel Mihalache konnte sich der Gästeringer in der zweiten Runde mit einem Schultersieg entscheidend  durchsetzen. Gegen Ex-Bundesligaringer Ivan Drobny hatte Ringertrainer Andreas Rinderle (80kg) einen schweren Stand, verlor aber „nur“ mit 0:9   Zählern. Beim Zwischenstand 16:15 für die RHL konnten dann wie schon erwähnt Steffen Krämer mit einem 9:0 Punktsieg und Patrick Käppeler mit einem 18:2 Überlegenheitssieg den Gesamtsieg der Gäste sicherstellen. Die RHL Gottmadingen/Taisersdorf führt mit 24:2 Punkten die Tabelle in der Verbandsliga Südbaden vor dem SV Triberg (20:4) an.(fm)

—————————————————————————————————–

RHL II wiederholt Vorrundensieg

Landesliga: WKG Weitenau/Wieslet – RHL Gottmadingen/Taisersdorf II  17 : 20


Das Zweierteam der RHL Gottmadingen/Taisersdorf konnte bei der Regionalligareserve der WKG Weitenau/Wieslet den Vorrundensieg wiederholen. Beide Teams hatten am Ende jeweils fünf Einzelsiege auf dem Konto. Da die RHL-Ringer aber durch Hannes Zuber, Dennis Köpsel, Niklas Hermann, Daniel Weh und Dennis Stricker im Gegensatz zu den WKG-Ringern fünf Mal maximal punkten konnten, hatten sie am Ende die Nase knapp vorn. Die RHL Gottmadingen/Taisersdorf II belegt in der Landesliga Südbaden mit 8:18 Punkten den achten Tabellenplatz. (fm)

 


RHL Gottmadingen/Taisersdorf zu Gast  beim ASV 1885 Freiburg

Verbandsliga:
  ASV 1885 Freiburg – RHL Gottmadingen/Taisersdorf (Sa. 20.00 Uhr, Bundschuhhalle FR-Lehen)

Nach dem klaren Derby-Heimsieg gegen den KSV Allensbach muss Tabellenführer RHL Gottmadingen/Taisersdorf (22:2) zum Tabellensiebten ASV 1885 Freiburg (8:14) reisen. Von der Papierform her eine lösbare Aufgabe für die Hegau-Linzgau-Kombination, wobei die Breisgauer immer mal wieder für eine Überraschung gut sind. Das ASV-Team hat einige sehr erfahrene Athleten in seinen Reihen, die schon bei höherklassigen Vereinen tätig waren und deshalb nicht unterschätzt werden dürfen. Hierzu zählen Ivaylo Dimov (61kg), Ivan Drobny (75kg) und Pavel-Daniel Burla (98kg). Der klare 23:11 Vorrundensieg der RHL-Ringer darf nicht als Maßstab herangezogen werden, da die Freiburger damals ersatzgeschwächt angetreten sind.

Die zweite Garnitur der RHL muss im Wiesental bei der Regionalligareserve der WKG Weitenau/Wieslet antreten (18.30 Uhr). In der Vorrunde konnte das zweite Team der RHL einen 20:11 Heimsieg erringen, den die Gäste gerne wiederholen möchten.

Die erste Schülermannschaft der RHL muss 16.30 Uhr beim KSV Winzeln auf die Matte und trifft dort auf den Nachwuchs der Gastgeber und den SV Dürbheim. Das dritte Schülerteam der RHL kämpft am Samstag um 15.30 Uhr beim ASV Nendingen SII.

Laut Wettkampfbestimmungen des Südbadischen Ringerverbandes werden die Verbandskämpfe während der Corona-Warnstufe weitergeführt. Sollte jedoch die Corona-Alarmstufe mit den 2G-Regeln in Kraft treten, wird die Saison sofort mit aktuellem Tabellenstand beendet. (fm)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.